Mehr Flug-Videos von der Parrot AR.Drone

Der Vollständigkeit halber hier meine weiteren Videos, die wir während des Fluges mit der Parrot AR.Drone aufgenommen haben. Insgesamt sind somit 4 Videos auf meinem YouTube-Channel zu finden.

Viel Spaß.

Flug auf freiem Feld

Flug in Wolfsburg

..und wenn ihr sowieso schonmal auf YouTube ein Video schauen solltet: Abonniert doch einfach meinen YouTube-Channel.

Männerspielzeug: Die Parrot AR Drone

Die AR Drone von Parrot ist das aktuelle Must-Have Nerd-Spielzeug auf dem Markt. Heute habe ich die Drone zum ersten mal fliegen lassen:

Unboxing

Zum Lieferumfang gehören im Grunde nur ein Ladegerät und eine Schutzhülle für den Betrieb im Freien. Die Steuerung geschieht über eine kostenlose iPhone App. Das Ganze macht einen echt stabilen Eindruck.

Erstflug

Die AR Drone lässt sich absolut präzise steuern. Durch die beiden eingebauten Kameras kann man die Drone sogar steuern, ohne sie im Sichtfeld zu haben. Ich bin ja Modellflieger, aber sowas habe ich wirklich noch nicht gesehen. Das ist ein vollkommen anderes Flugerlebnis wenn man auf dem Display seines iPhones „Live“ sieht was eigentlich geschieht. Das Flugverhalten ist der Hammer und die Emergency-Funktionen sorgen dafür, dass die Drone quasi nicht abstürzen kann. Weiß man nicht mehr weiter, so lässt man die Steuerung einfach los und die Drohen schaltet in einen „Schwebe-Modus“ und bleibt in der Luft stehen. Einfach nur genial, mehr braucht man dazu nicht sagen.

Obwohl die Drone stolze 299€ kostet ist dieses Spielzeug jeden Cent wert!

Fotos

Hier noch einige Fotos der Drone mit dem Outdoor-Case.

Drei Stunden Salzgitter-Bad in Zeitraffer

Da ich zusammen mit Michael gerade in den Vorbereitungen für ein interessantes Projekte stecke, musste ich in den letzten Tagen öfters diverse „Timelaps“-Videos schießen. Hier z.B. ein Video direkt von heute Nachmittag. Aufgenommen mit meiner Canon EOS 550D:

Das Video steht unter Creative Commons Lizenz. Ihr könnt also quasi damit machen was ihr möchtet – solange ihr euer Ergebnis ebenfalls ins Netz stellt. Aber keine Sorge – so spannend ist das Video ja nun auch nicht 😉

Geocaching in Salzgitter-Bad

Heute hab ich mich mal dazu entschlossen, Geocachen zu gehen. Der Cache nannte sich „Jacobsleiter“ und war im Grunde recht einfach zu finden. Genial war allerdings das Versteck des Caches. Dazu sage ich aber nichts genaueres, da andere ja auch noch ihren Spaß haben sollen. Um den Cache aufzuspüren habe ich übrigens mein iPhone 3G benutzt. Mit dem Geocaching App von Groundspeak macht das Ganze wirklich bock!
Obwohl das Wetter schlecht war, war das heute mal eine gelungene Abwechslung zum Bewerbungsstress. Hier zwei Bilder für euch: