Bye bye, Athlon X2

Als ich gestern von der Arbeit kam, meinen Rechner anmachen wollte und bemerkte, das die Kiste schon wieder nicht angehen wollte, habe ich mich nun dazu entschlossen die restlichen funktionierenden Komponenten bei eBay zu verscheuern. Weg mit dem Ding!

Hoffentlich krieg ich noch etwas über 300€ für die Kiste. Den TFT bekommt mein Dad, die WLAN-Karte mein kleiner Bruder.

Was mach ich? Ich kauf´n 24-Zoll iMac 😉

Meine erste eigene Homepage

Hach, was war das eine schöne Zeit. Damals, als die Welt noch in Ordnung war. Mein alter Freund Henning (Hydkuno) hat mich in den Comments auf meine aller erste eigene Homepage gebracht. Die Website ist von 2001, da dürfte ich so 12 Jahre alt gewesen sein. Ich meine mich erinnern zu können, das ich diese Homepage noch in Word geschrieben und als HTML exportiert habe 😉 Leider habe ich die Login-Daten nicht mehr, daher kann ich die Homepage nicht mehr vernünftig sichern. Ich werde mich mal hinsetzen und schauen ob ich die HTML-Files irgendwie sauber ziehen kann. Das ist schon ein Stück Erinnerung 😉

Großes Dankeschön an Henning! Diese Seite hab ich schon ewig gesucht, aber war mich eigentlich sicher, das Freenet.de die mitlerweile offline genommen hat.

Hier geht es zur Homepage

Two Worlds – Worst game ever!

Am Donnerstag kam meine Version von Two Worlds für die XBox 360. Die Royal-Edition kam in einer recht schönen Verpackung und war an sich eigentlich schon etwas fürs Auge.  Soviel zur Verpackung, denn eigentlich war es das, was ich an guten Eindrücken mitgenommen habe.

Das Spiel ist grafisch eigentlich gar nicht mal so schlecht, aber was die Steuerung und das Gameplay angeht ist es der absolute Höllen-Trip. Die Menüs sind vollkommen schwachsinnig strukturiert, die Schrift kann man auf einem Röhren-TV nicht lesen und auch sonst ist es eigentlich spielerisch ein Krampf. Infester und ich hatten uns ja eigentlich gute MMO-Momente erhofft, aber daraus wird mit dieser Spiel-Katastrophe wohl nichts. Wer sowas rausbringt, der muss schon sehr mutig sein.

Gekauft wird das Spiel anscheinend wie geschnitten Brot, Timo sagt allerdings: „Finger weg!“