Update: 10 Dinge, die ich innerhalb der nächsten 8 Jahre machen sollte

  1. ein Foto von mir am 1600 Amphitheatre Parkway, Mountain View
  2. ein Foto von mir am 1 Infinite Loop, Cupertino
  3. eine Apple Keynote mit Steve Jobs Live sehen
  4. ein Unternehmen gründen
  5. wieder in Form kommen
  6. ein 15″ Macbook Pro kaufen
  7. mich von meinen restlichen Haaren trennen
  8. in Google StreetView auftauchen (die Chancen stehen nach 3 Kontakten mit Kamera-Autos nicht schlecht ;))
  9. meine WordPress-Plugins weiterentwickeln
  10. Einen Fallschirmsprung

Meine Blog-Posts ..und was daraus wurde [Update]

Intensiver Leser wissen, dass ich gerne Blog Posts verfasse die aus einer Laune heraus entstehen. Rege ich mich z.B. über Apple auf und verfasse in genau diesem Moment einen Post, so heißt das noch lange nicht, dass der Inhalt des Posts meine Langfristige Meinung enthält. Wenn ich eins kann, dann voreilige Schlüsse ziehen. Deswegen wird es Zeit, meine Blog-Posts der letzten Monate mal zu beleuchten und zu schauen, was wirklich daraus wurde. Los geht’s.

weiterlesen

„Lass uns mal ’nen Blog machen“

Hätte ich vor einem Jahr jemandem gesagt, dass ich einen Presseausweis für die Cebit in Hannover bekomme, wäre ich vermutlich ausgelacht worden. Meine Twitter-follower wissen aber bereits, dass ich dieses Jahr einen Presseausweis bekommen habe.

geeks2null.de – das erste meiner Projekte welches nicht nach einer kurzen Zeit voller Enthusiasmus sofort wieder in der Versenkung verschwunden ist (siehe meine WordPress-Plugins). Zusammen mit Michael habe ich am 10. März 2009 aus einer Laune heraus den Blog gestartet. Seit diesem Tag geht es, im Großen und Ganzen, eigentlich nur Berg auf. Viele unserer Artikel, die wir einfach als eine Art „Anleitung für uns selbst“ Online stellen, werden mitlerweile in Foren und Blogs verlinkt und zu Hilfe genommen.

Die Besucherzahlen des Blogs steigen gerade momentan wieder stark an. Und das, obwohl keiner von uns aktuell Zeit hat etwas zu schreiben.

Erstaunlich, dass meistens die Projekte Erfolg haben, die man startet, ohne vorher viel Zeit in die Planung investiert zu haben.

Schlafphasen-Analyse selbst gemacht!

Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie ihr eigentlich schlaft?
Das iPhone-App „Sleep Cycle“ hilft einem dabei, den eigenen Schlaf zu dokumentieren um hinterher zu sehen, wie man selbst sich während des schlafes verhalten hat.
Ich habe das Ganze mal ausprobiert.
Ich muss dazu sagen, dass ich während des Tests in der Prüfungsphase der FH war und mein Schlaf sicher nicht der ruhigste war 😉
Das hier ist dabei rausgekommen:

12.01. - 13.01.2010
13.01. - 14.01.2010
14.01. - 15.01.2010

Das Ganze ist eigentlich recht interessant zu beobachten. In der Nacht von gestern auf heute z.B., hatte ich anscheinend einen ziemlich tiefen Schlaf. Ich werde das Ganze mal weiter machen, da das App extrem leicht zu bedienen ist und sich der Aufwand wirklich in grenzen hällt. Ich persönlich bin ja ein riesen Fan von sowas. Probiert es einfach mal aus.