Klingeltöne auf dem iPhone? Klar, für 0,99$ pro Titel

Da fällt mir nur eins ein: ROFL

Apple hat schon auf der Keynote zum iPhone damals bekannt gegeben, dass Klingeltöne über iTunes zu kaufen sein werden. Heute kam dann die Meldung, dass Apple für jeden extra Klingelton (das iPhone hat übrigens nur 25 eingebaut) stolze 99 cent berappen will. Hallo?! Das ist so viel wie ein Song im iTunes-Store kostet. Aber Apple wäre nicht Apple, wenn sie dem Ganzen nicht noch die Krone aufsetzen würden: Als Klingeltöne im iPhone lassen sich keine beliebigen MP3- oder AAC-Files wählen – geil, oder?

Ich komme bei den ganzen Apple-News in der letzten Zeit einfach nicht mehr aus dem Lachen herraus. Mir tun die Leute jetzt schon leid, die 500$ (?) für das iPhone bezahlen, dann min. 50$/Monat für die „Benutzung“ und dann für jeden Klingelton 99 cent zahlen dürfen/wollen. Nicht, dass ich mir gerne Klingeltöne bei Jamba kaufen würde, aber wenn Apple nicht gerade die absoluten Hammer-Töne auf dem iPhone vorinstalliert hat, wäre ich ganz schön angepisst.

Leute, lasst euch einfach nicht verarschen!

Nachtrag: Das Problem der Linux-Community

Heute stand auf pro-linux.de, dass HP jetzt wohl, genau wie Dell, Rechner mit vorinstalliertem Ubuntu-Linux ausliefern will. An sich keine schlechte Idee, da die Rechner auch bei Dell weggehen wie geschnitten Brot. Mir ist das Ganze eigentlich egal, da ich meine nächsten Linux-Ausflug frühstens im Oktober mit Ubuntu „Gutsy Gibbon“ machen werde.

Wenn ihr euch erinnert: Ich habe vor einiger Zeit mal über das Problem der Linux-Community berichtet, indem ich geschrieben habe, dass sich die Linux-Lager untereinander ebenfalls bekriegen. Heute hab ich in den Kommentaren zu besagtem pro-linux.de-Artikel mal wieder ein interessantes Beispiel dazu gefunden..

weiterlesen

Das SNES

Am Wochenende habe ich mein SNES mal wieder aus der Ecke gekramt. Ein Hammer-Gerät. Als erstes habe ich mal wieder Mario Kart gezockt. Genail das Game. Habs mal wieder echt lange gezockt und muss sagen, dass es immer noch genau so viel Spaß macht wie damals. Als nächstes werd ich mal „Secret of Mana“ auspacken, das hab ich auch ewig gezockt 🙂

„Warum spielst du nicht über einen Emulator?“, fragt ihr euch? Naja, warum sollte ich, wenn ich das echte Konsolen-Feeling haben kann? Die Kiste steht nunmal hier, läuft noch und hat auch massig Spiele dabei.

Während ich mit der Kiste gespielt hab, fiel mir mal wieder auf, dass mir die Grafik eigentlich scheiss egal ist, solange das Spiel an sich gut ist. Das wird auch der Grund sein, warum mich heute kein Spiel mehr so begeistern kann, wie damals. Die Spiele sehen zwar toll aus, sind aber irgendwie doch nicht fesselnd. Mal von den MMORPGs (WoW, HdR:O) mal abgesehen, aber die kann ich sowieso aus Zeitmangel nicht spielen, leider.

An dieser Stelle sei noch gesagt, dass mein WoW-Account gebannt wurde. THX to infester 😉

Wieso nur Linux-User auf meinem Blog?

Als ich heute die SlimStats durchgeschaut habe, ist mir mal aufgefallen, dass eigentlich nur Linux-User auf meinem Blog unterwegs sind. Woher kommt das denn? Ich schreibe doch über Linux eigentlich nie etwas gutes?! Sehr merkwürdig, finde ich. Vielleicht sind das auch alles Linux-Anfänger die ich durch meine Blogeinträge wieder so demotiviere und sie nie wieder Linux anfassen, wer weiß.

Erstaunlich ist auch, wie wenig Windows Vista-Nutzer hier unterwegs sind. So lob ich mir das 😉

Blog überarbeitet

Ich habe mal meinen Blog überarbeitet und hier und da etwas verfeinert. Das Ganze sollte jetzt eigentlich in allen verfügbaren Browsern vernünftig angezeigt werden. Die Verbesserungen im Überblick:

  • Die letzten Teile des Blogs wurden auf Deutsch übersetzt
  • Design/Code des Blogs ist jetzt komplett W3C-Validiert
  • Blog wird in allen gängigen Browsern vernünftig angezeigt
  • Das „Ruckeln“ im Internet Explorer wurde behoben
  • Kommentar-Layout wurde dem Rest angepasst

Ich denke, so kann der Laden hier ruhig bleiben 😉

Safari 3.0 für Windows – Erster Test

Kaum 20 Minuten ist sie her, die WWDC Keynote 2007 von Steve Jobs, da teste ich auch schon den Safari-Browser für Windows. Was soll ich sagen? Es ist ein Browser, wie jeder andere. Wie vom Mac schon gewohnt, ist der Browser auch unter Windows Pfeil-Schnell. Was allerdings sehr verwunderlich ist, ist die Tatsache das bis jetzt keine Website (bis auf meinen Blog?!) angezeigt werden können. Ich habe Youtube und Shortnews.de getestet und beide werden fehlerhaft angezeigt. Sehr mehrwürdig das Ganze. Safari 3.0 unter MacOSX zeigt beide Websites tadelos an, sodass es wohl mal wieder an Windows liegen muss. Naja, ist ja auch noch Beta.
Was mich stört, und das tut es bei iTunes auch, ist der OSX-Look, den Apple seinen auf Windows portierten Programmen aufdrückt. Wie auch schon iTunes fügt sich Safari überhaupt nicht in die Windows Oberfläche ein. Das stört mich irgendwie. Klar, unter OSX sieht das ganze geil aus, aber unter Windows? Hätte man meiner Meinung nach anders handhaben müssen.
Doch was bringt einem der Safari-Browser unter Windows überhaupt? Ich sags mal so: Mir nichts, Apple Martkanteile. Seit dem Firefox ist für mich der Bedarf eines weiteren Browsers unter Windows mehr als gedeckt. An FF für Windows wird Safari, bis auf die Geschwindigkeit, nie herankommen, da allein die Extensions das Killer-Feature des FF sind. Unter MacOS sieht das wieder anders aus, dort läuft der FF nur sehr schwerfällig und Camino bietet keine Extensions.

Ich stelle mir also die Frage: „Wer braucht Safari unter Windows?“. Ich ganz sicher nicht, da mir die Geschwindigkeit egal ist. Somit würde ich mit Safari, bis auf die Geschwindigkeit und die bestandene Acid-Prüfung, nur einen weiteren Internet Explorer kriegen (was die Hauptfeatures angeht). Ich werde Safari daher nicht unter Windows einsetzen, sondern nur weiterhin auf meinem Mac.

Dieser Eintrag wurde übrigens soeben offiziell von Safari aus geschrieben 😀

Zum Schluss noch ein paar Screenshots 😉

MacOS X 10.5 Leopard – Apple, are you serious?!

Ich möchte weinen. Ich möchte einfach nur anfangen zu weinen. Heute hab ich mich wie ein bekloppter auf die WWDC-Keynote gefreut. Ich hatte 5 Tabs auf, mit unterschiedlichen Live-Berichten, sogar einen schlechten Audio-Live-Stream hab ich mir angehört. Was ich gelesen/gehört habe, hat mich von den Socken gehauen. Neuer Finder, neuer Desktop, Quick Look, alles geile Features – nur leider hat Apple Videos auf ihre Website gestellt.

Der Tag hätte schön enden können, wenn ich mir nicht die Videos auf der Apple Website angesehen hätte. Apple, was habt ihr mit OSX gemacht? Transparente Menü-Leiste? 3D-Dock? Bitte was?! Das könnt ihr der schönen OSX-Oberfläche doch echt nicht antun. OSX sieht ja jetzt aus als hätte jemand die Ubuntu Installation mit Beryl verschandelt. Wieso so viel Eyecandy? Wieso soviel schnick-schnack? Haltet die Oberfläche doch einfach schlank. Es hat schon seine Gründe, wieso ich Windows Vista nicht einsetze – einer davon ist Aero und dieser Transparenz/3D-Rotz. Sowas stört, liebe Freunde in Silicon Valley. Sowas sieht nicht gut aus, sowas behindert den Workflow!
OSX hat sich in meinen Augen immer dadurch ausgezeichnet, dass es eine Oberfläche geboten hat, die einfach nur „genial“ aussah. Alles war durchdacht, einheitlich, schick und schön simpel. Wieso mussten alle diese schönen Attribute für ein weiteres Eyecandy-Only-Desktop-Design weichen?
Ich könnte mich stundenlang darüber aufregen, und frage mich zugleich: „Hat da ein Apple-Entwickler vielleicht gesoffen?“ Hättet ihr Apple-Jungs nicht vielleicht mal eine Community-Umfragung machen können? Ich bin mir sicher, die meisten Apple-User wollen weder 3D noch Transparenz. Wir wollen einfach ein in sich abgestimmtes GUI haben, wie wir es in Tiger haben.

Wie dem auch sei: Einige coole Features wird Leopard mitbringen, und dennoch: Leopard wird auf meinem Macbook nur landen, wenn ich es aussehen lassen kann wie Tiger. Apple, das habt ihr versaut. Erst über die Vista-Oberfläche herziehen, und dann so eine Scheisse, ja, ich schreibe es: Scheisse! abliefern. Auf die Zusatz-Features von Leopard kann ich mir ´nen Ei pellen, davon brauch ich nichts. Weder iChat, noch Mail benutze ich. Im Finder bewege ich mich wenige Sekunden. Nein Danke!

Bitte bitte, baut einen „Classic-Look“ ein, damit ich nicht doch noch Ubuntu Linux auf meinem Macbook installieren muss 🙁

Halo 2 für den PC – ROFL!

Halo 1 hab ich geliebt, Halo 2 auch mehrmals durchgezockt – allerdings auf der XBox. Ich hab mich am Wochenende mal an Halo 2 für den PC gewagt, und muss sagen: Das Spiel hat die Chance, „Abenteuer auf dem Reiterhof“ von Platz 1 meiner persönlichen „Worst games ever“-Liste zu verdrängen.

Am Spiel selbst liegt es sicher nicht, da weder an der Story noch am Gameplay etwas verändert wurde. Die Grafik ist allerdings ein schlechter Scherz. Auf der XBox fand ich die Grafik echt gut, das Spiel lief flüssig: was wollte man mehr. Doch was hat man daraus auf dem PC gemacht? Nichts! Die Grafik wurde 1:1 beibehalten – „Nicht schlecht!“, sagt ihr? Durch die 1:1 portierung auf den PC und die damit verbundenen höheren Auflösungen (1280×1024 bei mir) sieht das Spiel meiner Meinung nach noch viel beschissener aus, als auf der XBox. Zudem ruckelt es bei mir wie sau (kA woran das nun wieder liegt ;)). Aber was beschwere ich mich überhaupt. Sah es bei Halo 1 anders aus? Nö. Auch da wurde das Spiel 1:1 auf den PC gebracht, war damit der totale Grafik-Gau und lies sich spielen wie ein Low-Budget-Shooter.

Etwas anderes ist auch Halo 2 für den PC nicht. Ich geb euch´n Tip: Bevor ihr das Game zum Vollpreis für den PC kauft, holt euch ´ne gebrauchte XBox mit Halo 2 dazu, das kostet zwar ~10€ mehr, aber dafür habt ihr nach dem durchzocken ´n schickes Media-Center 😉

Heizkosten sparen mit Windows Vista

Gestern war es wieder so weit: Ich wollte meinen Rechner mal wieder platt machen, da das System schon ziemlich „eingestaubt“ war. Naiv wie ich war, habe ich ein weiteres mal Windows Vista installiert. Ich dachte mir: „Mensch, so schlecht kann das doch nicht sein. Vielleicht hattest du ja auch nur Pech bei der ersten Installation.“ – Wie dumm ich doch war:

weiterlesen