Ich und das iPhone Plastik-Gehäuse

Foto: Timo Schlüter

Und wieder ist es so weit: Die Plastikschale meines iPhones hat einen Riss. Schon vor ca. 6 Monaten hatte ich genau an der gleichen Stelle den gleichen Schaden. Apple hat mir damals dank Apple Care ein Austauschgerät zukommen lassen. Ich werde Montag mal den Support anrufen. Der Fehler kommt immerhin vollkommen aus dem Nichts daher. Im Netz gibt es auch eine ganze Menge Berichte darüber. Vielleicht bekomme ich dann pünktlich zum Release des iPhone 4G/HD ein Neugerät welches ich gut bei eBay verticken kann 😉

Ein App Store für den Mac …und warum es jeder mitmachen würde

Gestern habe ich diesen Artikel von 9to5mac gelesen. Die kurze Zusammenfassung lautet in etwa, dass Apple angeblich für MacOS X 10.7 einen App Store plant, wie man ihn bereits auf dem iPad, iPhone und iPod Touch kennt. Das würde also bedeuten, dass Apple nur noch Programme zulassen würde, die von Apple selbst zertifiziert sind (siehe iPhone). Das wäre dann vermutlich auch das Aus für Bittorrent-Clients und co., da das laut Apple sicherlich keine angemessenen Software ist.

In den Kommentaren auf 9to5mac liest man natürlich ausschließlich, dass alle Mac-Nutzer SOFORT wieder zu Windows wechseln würden, wenn solch ein Fall eintritt. Jetzt lasst uns doch mal schauen, wie sich der Otto-Normal-Verbraucher in solchen Situationen verhält.

Als Facebook die Datenschutzrichtlinien um einige noch offenere, noch „Anti-Privatsphäre“-Paragraphen erweitert hat, haben alle gesagt, dass sie das Netzwerk verlassen – das ist natürlich passiert, richtig?

Als Google erklärt hat, dass der Inhalt von E-Mails automatisiert gescannt wird um Personenbezogene Werbung zu generieren haben natürlich alle Leute ihr GMail-Konto gelöscht, stimmt’s?

Als Apple die Entwicklerrichtlinien für Xcode überarbeitet hat, und niemand mehr 3rd-Party-IDEs verwenden durften, sind die Neueinstellungen im App Store schlagartig zurückgegangen, oder?

Die Einführung eines App Stores für den Mac hätte schlicht keine Auswirkungen. Die Leute würden MacOS genau so weiter nutzen wie bisher und sich über evtl. schnellere Apps, weniger Abstürze und einheitliches App-Design freuen – genau wie sie es auch beim iPhone tun. Der Aufschrei der bei solch einer Ankündigung kurz erscheint, ist schneller wieder im Sand verlaufen als er erschienen ist. Und ich meine, Leute die ein komplett offenes Betriebssystem ohne restriktionen haben möchten, die sollten schon jetzt alles andere nutzen, aber kein MacOS.

Was ich dazu sage? Ich nutze auf meinem Macbook Photoshop, Instant Messaging, Twitter, einen Webbrowser und „Coda“ zur Webentwicklung – was stört mich also die Frage nach irgendwelchen Restriktionen? Wir werden schon sehen wie es sich entwickelt. Ich bin jedenfalls froh, dass ich von heute auf morgen auf die Plattform meiner Wahl wechseln kann – aber wer kann das eigentlich nicht?

iPhone OS 4 – danke Apple!

Apple hat gestern iPhone OS 4.0 vorgestellt. Ich habe mich eigentlich wirklich auf  das neue Multitasking-Feature gefreut. Multitasking ist eines der wenigen Features, um die ich Android-Nutzer wirklich beneide.
Als Steve Jobs jedoch dann klar gemacht hat, dass mein iPhone 3G aufgrund der „mangelnden CPU-Leistung“ kein Multitasking bekommen wird, war ich nicht wirklich begeistert. Die weiteren Neuigkeiten in iPhone OS 4 bringen mir absolut nichts. Das neue Game Center ist etwas für Kinder. Ich spiele genau ein einziges Spiel auf dem iPhone: Doodle Jump. Und das auch nur, wenn ich z.B. im Auto sitze und auf jemanden warte.

Wenn ich also iPhone OS 4 nutzen möchte, muss ich mir ein neues iPhone kaufen, richtig? Richtig!

Wenn ich also Multitasking auf meinem Smartphone haben möchte, muss ich mir ein neues iPhone kaufen, richtig? Falsch!

Da Apple mich nun dazu zwingt, mir neue Hardware zu kaufen, kann ich mir auch gleich das Ufer wechseln und mir  ein HTC Desire oder ein Google Nexus One kaufen. Dort hab ich Multitasking und einen offenen Marktplatz. Da ich momentan ohnehin auf der Suche nach einem neuen Smartphone bin, werde ich wohl diesen Weg gehen. Multitasking hätte mich sicherlich davon abgehalten.

Danke Steve, du hast mir einen Grund gegeben, zu Google und Android zu wechseln.

Flugroute eines RC-Flugzeugs mit dem iPhone aufzeichnen

Modellbauer aufgepasst. Wer die Flugroute seines RC-Flugzeugs gerne per GPS als GPX-/KMZ-File aufzeichnen möchte, und dazu noch ein iPhone besitzt, für den habe ich hier einen kleinen Tipp: MotionX GPS.

MotionX GPS habe ich bereits auf geeks2null.de vorgestellt. Hat man das Programm gestartet, braucht man es nur noch am RC-Flugzeug befestigen. In meinem Parkzone Radian habe ich das iPhone einfach unter die Akku-Abdeckung gelegt und die Abdeckung mit Tape befestigt.

Dass das iPhone hinüber ist, wenn die Befestigung nicht hält, dafür brauche ich nicht sprechen. Risikofreudige RC-Piloten die daran interesse haben, sollten es unbedingt mal ausprobieren.

Hier mal eine Beispiel-Flugroute meines Radian (übrigens eine ganz klare Kaufempfehlung von mir):

Flugroute Parkzone Radian

Schlafphasen-Analyse selbst gemacht!

Ihr wolltet schon immer mal wissen, wie ihr eigentlich schlaft?
Das iPhone-App „Sleep Cycle“ hilft einem dabei, den eigenen Schlaf zu dokumentieren um hinterher zu sehen, wie man selbst sich während des schlafes verhalten hat.
Ich habe das Ganze mal ausprobiert.
Ich muss dazu sagen, dass ich während des Tests in der Prüfungsphase der FH war und mein Schlaf sicher nicht der ruhigste war 😉
Das hier ist dabei rausgekommen:

12.01. - 13.01.2010
13.01. - 14.01.2010
14.01. - 15.01.2010

Das Ganze ist eigentlich recht interessant zu beobachten. In der Nacht von gestern auf heute z.B., hatte ich anscheinend einen ziemlich tiefen Schlaf. Ich werde das Ganze mal weiter machen, da das App extrem leicht zu bedienen ist und sich der Aufwand wirklich in grenzen hällt. Ich persönlich bin ja ein riesen Fan von sowas. Probiert es einfach mal aus.

Geocaching in Salzgitter-Bad

Heute hab ich mich mal dazu entschlossen, Geocachen zu gehen. Der Cache nannte sich „Jacobsleiter“ und war im Grunde recht einfach zu finden. Genial war allerdings das Versteck des Caches. Dazu sage ich aber nichts genaueres, da andere ja auch noch ihren Spaß haben sollen. Um den Cache aufzuspüren habe ich übrigens mein iPhone 3G benutzt. Mit dem Geocaching App von Groundspeak macht das Ganze wirklich bock!
Obwohl das Wetter schlecht war, war das heute mal eine gelungene Abwechslung zum Bewerbungsstress. Hier zwei Bilder für euch:

Klingeltöne auf dem iPhone? Klar, für 0,99$ pro Titel

Da fällt mir nur eins ein: ROFL

Apple hat schon auf der Keynote zum iPhone damals bekannt gegeben, dass Klingeltöne über iTunes zu kaufen sein werden. Heute kam dann die Meldung, dass Apple für jeden extra Klingelton (das iPhone hat übrigens nur 25 eingebaut) stolze 99 cent berappen will. Hallo?! Das ist so viel wie ein Song im iTunes-Store kostet. Aber Apple wäre nicht Apple, wenn sie dem Ganzen nicht noch die Krone aufsetzen würden: Als Klingeltöne im iPhone lassen sich keine beliebigen MP3- oder AAC-Files wählen – geil, oder?

Ich komme bei den ganzen Apple-News in der letzten Zeit einfach nicht mehr aus dem Lachen herraus. Mir tun die Leute jetzt schon leid, die 500$ (?) für das iPhone bezahlen, dann min. 50$/Monat für die „Benutzung“ und dann für jeden Klingelton 99 cent zahlen dürfen/wollen. Nicht, dass ich mir gerne Klingeltöne bei Jamba kaufen würde, aber wenn Apple nicht gerade die absoluten Hammer-Töne auf dem iPhone vorinstalliert hat, wäre ich ganz schön angepisst.

Leute, lasst euch einfach nicht verarschen!