Macbook ohne OSX – so gehts!

Wer die Schnauze von OSX entgültig voll hat, der wird sicherlich überlegen, wie er am Besten OSX killt, um dann entweder Windows oder Linux zu installieren. Ich hab den Schritt gewagt: OSX ist weg! Mein Macbook ist jetzt komplett OSX-frei und startet nur noch Windows. Wie das funktioniert? Ganz einfach!

  1. Erstmal mit BootCamp unter OSX eine Windows-Treiber-CD erstellen
  2. Firmware des Macbooks auf aktuelle Version updaten
  3. EFI auf aktuelle Version updaten (sehr wichtig wegen der BIOS-Simulation)

Und ob man es glaubt oder nicht: Das wars!

  1. Windows-XP oder Vista-CD einlegen
  2. Macbook neu booten
  3. „C“ beim Startvorgang gedrückt lassen
  4.  Die CD startet das Windows-Setup
  5. Alle Partitionen löschen
  6. Installation wie immer durchführen

OSX ist nun komplett weg. Das Macbook startet nur noch Windows.

Viel Spaß damit! 🙂

2 Gedanken zu „Macbook ohne OSX – so gehts!

  1. Das du aber auch mit garnichts zufrieden bist…ich nenn dich ab jetzt
    den Betriebssystem-Kasper.

    „Ich mag mein OS nicht, das nutz ich nicht!“ 😀

  2. Mit OSX bin ich zufrieden, keine Bange 🙂
    Ich hab den Rechner nur platt gemacht, um ihn meiner Freundin zu leihen. Ihr Acer-Notebook is am Sack und jetzt im Service, daher hab ich mein Macbook „geopfert“ 😉
    Und da sie sich nicht umgewöhnen wollte, oder besser gesagt: keine Zeit dazu hat, hab ich ihr mein Macbook fertig gemacht 😉

    Keine Sorge, mein Betriebssystem-Gehoppse hab ich sogut wie im Griff: In Zukunft nur Apple Hardware + OSX, ansonsten: Windows 😉

Kommentare sind geschlossen.