Männerspielzeug: Die Parrot AR Drone

Die AR Drone von Parrot ist das aktuelle Must-Have Nerd-Spielzeug auf dem Markt. Heute habe ich die Drone zum ersten mal fliegen lassen:

Unboxing

Zum Lieferumfang gehören im Grunde nur ein Ladegerät und eine Schutzhülle für den Betrieb im Freien. Die Steuerung geschieht über eine kostenlose iPhone App. Das Ganze macht einen echt stabilen Eindruck.

Erstflug

Die AR Drone lässt sich absolut präzise steuern. Durch die beiden eingebauten Kameras kann man die Drone sogar steuern, ohne sie im Sichtfeld zu haben. Ich bin ja Modellflieger, aber sowas habe ich wirklich noch nicht gesehen. Das ist ein vollkommen anderes Flugerlebnis wenn man auf dem Display seines iPhones „Live“ sieht was eigentlich geschieht. Das Flugverhalten ist der Hammer und die Emergency-Funktionen sorgen dafür, dass die Drone quasi nicht abstürzen kann. Weiß man nicht mehr weiter, so lässt man die Steuerung einfach los und die Drohen schaltet in einen „Schwebe-Modus“ und bleibt in der Luft stehen. Einfach nur genial, mehr braucht man dazu nicht sagen.

Obwohl die Drone stolze 299€ kostet ist dieses Spielzeug jeden Cent wert!

Fotos

Hier noch einige Fotos der Drone mit dem Outdoor-Case.

Timelapse-Video über Romkerhalle

Am letzten Samstag war ich zusammen mit Michael im Harz unterwegs, um ein Video für walking-away.de aufzunehmen. Entstanden ist ein so genanntes „Timelapse“-Video. Es zeigt einen Sonnenaufgang im Schnelldurchlauf. Aufgenommen wurde das Ganze mit meiner Canon EOS 550D und einem Intervalometer. Michael hat das Video nun fertig geschnitten. Hier das Ergebnis:

Für den Anfang nicht schlecht. Vor allem, da dies gerade mal mein dritter Timelapse-Versuch war 😉

Drei Stunden Salzgitter-Bad in Zeitraffer

Da ich zusammen mit Michael gerade in den Vorbereitungen für ein interessantes Projekte stecke, musste ich in den letzten Tagen öfters diverse „Timelaps“-Videos schießen. Hier z.B. ein Video direkt von heute Nachmittag. Aufgenommen mit meiner Canon EOS 550D:

Das Video steht unter Creative Commons Lizenz. Ihr könnt also quasi damit machen was ihr möchtet – solange ihr euer Ergebnis ebenfalls ins Netz stellt. Aber keine Sorge – so spannend ist das Video ja nun auch nicht 😉

Meine Blog-Posts ..und was daraus wurde [Update]

Intensiver Leser wissen, dass ich gerne Blog Posts verfasse die aus einer Laune heraus entstehen. Rege ich mich z.B. über Apple auf und verfasse in genau diesem Moment einen Post, so heißt das noch lange nicht, dass der Inhalt des Posts meine Langfristige Meinung enthält. Wenn ich eins kann, dann voreilige Schlüsse ziehen. Deswegen wird es Zeit, meine Blog-Posts der letzten Monate mal zu beleuchten und zu schauen, was wirklich daraus wurde. Los geht’s.

weiterlesenMeine Blog-Posts ..und was daraus wurde [Update]

Ich und das iPhone Plastik-Gehäuse

Foto: Timo Schlüter

Und wieder ist es so weit: Die Plastikschale meines iPhones hat einen Riss. Schon vor ca. 6 Monaten hatte ich genau an der gleichen Stelle den gleichen Schaden. Apple hat mir damals dank Apple Care ein Austauschgerät zukommen lassen. Ich werde Montag mal den Support anrufen. Der Fehler kommt immerhin vollkommen aus dem Nichts daher. Im Netz gibt es auch eine ganze Menge Berichte darüber. Vielleicht bekomme ich dann pünktlich zum Release des iPhone 4G/HD ein Neugerät welches ich gut bei eBay verticken kann 😉